»Das Schweigen des Waldes«

Seite

Arnold Böcklin

6, 19, 294